Miteinander reden - Miteinander lernen

Willkommen auf unserer Homepage


Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Leserinnen und Leser,

während wir in Zeiten „vor Corona“ gewohnt waren, langfristig zu planen und dies dann zu gegebener Zeit entsprechend zu verwirkli-chen, hat uns die Pandemie gelehrt, dass vieles nicht in unserer Hand liegt.

Dies gilt nicht zuletzt auch für die Arbeit der Evangelischen Erwachsenenbildung. In den vergangenen Monaten musste ich auf digitale Angebote ausweichen, die immerhin den Vorteil hatten, auch neue Personenkreise zu erreichen. Wo immer sich ein Fenster für Veranstaltungen in Präsenz auftat, wurde dies dankbar genutzt. Lebt doch kirchliche Bildungsarbeit von persönlicher Begegnung und Austausch. In der Hoffnung auf weitere Fortschritte beim Impfen und der Eindämmung der Corona-Pandemie lege ich dieses Programmheft zu Herbst und Winter 2021/22 vor.

2021 steht auch für die Evangelische Erwachsenenbildung im Zeichen des Wormser Reichstagsjubiläums. Nachdem im Juni die digital durchgeführte Vortragsreihe zu Luthers reformatorischen Hauptschriften auf eine erfreuliche Resonanz gestoßen ist, werden zur Zeit Führungen durch die Landesausstellung „Hier stehe ich. Gewissen und Protest – 1521 bis 2021“ im Andreasstift angeboten, kombiniert mit zwei kleineren Ausstellungen im Museum Heylshof.

Am 15. Oktober werde ich dann über „Die Gedenkfeiern der Reichstagsjubiläen in Worms: 1821 – 1921 – 1971 – 2021“ sprechen – ein Thema, bei dem es viel Neues und Interessantes zu entdecken gibt.

Den Höhepunkt bildet vom 29. bis 31. Oktober die im Wormser Kultur- und Tagungszentrum stattfindende Tagung „500 Jahre Reichstag zu Worms – Ereignis und Rezeption“ – nicht nur mit Vorträgen und Diskussionen, sondern auch mit zwei besonderen musikalischen Akzenten.

Allen Beethoven-Verehrern und -Verehrerinnen zum Trost: Die Corona zum Opfer gefallene Exkursion nach Bonn „Auf den Spuren von Ludwig van Beethoven“ wird am 25. September erneut angeboten. Zur Einstimmung findet zwei Tage zuvor ein „Beethoven-Abend“ statt.

Am 5. November startet die Vortragsreihe „Der Wald. Natur – Mythos – Sehnsuchtsort“, die das Thema aus ganz unterschiedlichen Sichtweisen beleuchten wird. Auch hier handelt es sich um eine Neuauflage. Im letzten Jahr war es mir noch vergönnt gewesen, den Eröffnungsvortrag zu halten, bevor wegen Corona die weiteren Vorträge abgesagt werden mussten.

Der Ökumenische Studientag am Buß- und Bettag, dem 17. November, widmet sich dem Thema „Armut und Obdachlosigkeit in Deutschland als Anfrage an uns“.

Der Adventsabend am 10. Dezember trägt den Titel: „‘Der Christbaum ist der schönste Baum‘: Der Christbaum im Laufe der Jahrhunderte“.

Für das nächste Jahr sei hingewiesen auf den Vortrag „Ehrfurcht vor den Tieren? Neuere Entwürfe der Tierethik im Licht von Albert Schweitzers Ethik der Ehrfurcht vor dem Leben“ am 25. Februar 2022, der danach auch in anderen Kirchengemeinden gehalten werden soll.

Am 26. Februar 2022 dürfen wir uns auf die nächste „Orgelstunde“ freuen.

Auch zu einer ersten Exkursion im neuen Jahr nach Mannheim am 30. April 2022 und zu unserer Studienreise in die Eifel vom 18. bis 25. August 2022 möchte ich Sie bereits einladen.

Ich freue mich auf neue Begegnungen – wenn auch wohl weiter „auf Abstand“ – im vor uns liegenden Herbst und Winter.

Es grüßt Sie freundlich

Ihr Prof. Dr. Werner Zager

Evangelische Erwachsenenbildung Worms-Wonnegau
Profilstelle Bildung


Bitte beachten Sie bei allen Veranstaltungen die Einhaltung unserer Hygienemaßnahmen und ggf. die Notwendigkeit der vorherigen Anmeldung!